Das Wesen des Don Quijote – zwischen Fiktion und Realität

(Vorschaubild (c) Thilo Beu) Am 10.09.2017 feierte „Don Quijote“ seine Premiere in der Werkstatt Bühne des Theater Bonn. Doch anstatt einfach mit der Erzählung oder einer Personenvorstellung zu beginnen, wie man es vielleicht gewohnt ist, wird das Publikum von einem der Schauspieler zuerst damit konfrontiert, dass das Publikum immer alles kaputt machen würde und „Theater„Das Wesen des Don Quijote – zwischen Fiktion und Realität“ weiterlesen

„Ist sie tot, ist sie endlich tot?“

(Vorschaubild (c) Thilo Beu) Jacob Suske, Hajo Tuschy und Johanna Vater bringen DER SPIELER von Fjodor Michailowitsch Dostojewski auf die Werkstattbühne. Am 22. Oktober feierte das russische Stück Premiere und ist somit bereits die zweite Inszenierung des Regieduos Tuschy/Suske, das im März 2016 bereits mit COCAINE gezeigt hatte, welche Wege Theater heute gehen kann – mit„„Ist sie tot, ist sie endlich tot?““ weiterlesen

„Ich brauche Raum, Fläche, ich habe Hunger!“

(Vorschaubild (c) Thilo Beu) Das Bonner Schauspiel erzählt von europäischen Schreckenstaten in „Herz der Finsternis“ Ein großes Boot ist auf der Bühne der Beueler Schauspielhalle aufgebaut, davor steht ein Tisch, an dem drei Männer in Blumenhemden mit qualmenden Zigaretten die Zuschauer am Abend des 12. Mai zu Jan-Christoph Gockels Theaterprojekt „Herz der Finsternis“ erwarten. Nach„„Ich brauche Raum, Fläche, ich habe Hunger!““ weiterlesen

Eine Nacht voller Theater

(Voschaubild (c) Thilo Beu) Am 4. Mai konnten Bonner Theaterfreunde Zeugen der 10. Bonner Theaternacht werden. An insgesamt 37 verschiedenen Spielstätten präsentierten sich zwischen 19 und 0 Uhr Theater, Oper, Musik, Tanz, sowie Kabarett. Mit Unterstützung der SWB Bus und Bahn konnten die Besucher mit Shuttlebussen von Ort zu Ortfahren – einige wichen jedoch aus Zeitgründen auf das eigene„Eine Nacht voller Theater“ weiterlesen

„Den König spielen die anderen“

(Voschaubild (c) Theater Bonn) Im Gespräch mit dem Schauspieler Hajo Tuschy Theatral: Du kommst ursprünglich aus Eckernförde und hast in Berlin studiert an der Ernst Busch Hochschule für Schauspielkunst. Hast du dir die Schule ausgesucht oder war das Zufall? Hajo: Ja, ich glaube so läuft es meistens. Man wird irgendwo genommen und geht dort hin.„„Den König spielen die anderen““ weiterlesen

Kokain – Schundliteratur wird zu Theaterclubbing

Das Leben eines Lügners und seiner Urne voll Koks (Vorschaubild (c) Suske/Tuschy) Das Foyer der Werkstatt Bühne ist klein. Cocaine funktioniert auf engem Raum, manche Leute stehen an der Bar, die erste Reihe sitzt direkt an der niedrigen Bühne. Eine Musikanlage, einige Instrumente, eine Leinwand, eine Kamera und ein Tisch. Es herrscht eine gewisse Spannung, eine„Kokain – Schundliteratur wird zu Theaterclubbing“ weiterlesen